Gefahrenstelle:

Eisbahn vor Feldberger Brandvilla

Bis es taut, bleibt der Bürgersteig eine rutschige Angelegenheit. Das Löschwasser ist gefroren und lässt sich nicht so einfach entfernen.

Vor der Brandvilla hat die Kälte aus dem Löschwasser eine Eisbahn gemacht.
Susanne Böhm Vor der Brandvilla hat die Kälte aus dem Löschwasser eine Eisbahn gemacht.

Die Polizei ermittelt weiterhin zum Brandfall in Feldberg. Bisher ist die Ursache fürs Feuer, das in der Nacht zu Sonntag in einer leer stehenden Villa wütete, noch nicht abschließend geklärt. Es gebe keine neue Erkenntnisse, hieß es am Montag von der Neubrandenburger Polizeiinspektion. Die Ermittler gehen weiterhin von einer Brandstiftung aus.  Vor dem Haus bereitet derweil immer noch das gefrorene Löschwasser Sorgen. „Das Eis lässt sich nicht einfach entfernen“, erklärt Feldbergs Bürgermeisterin Constance Lindheimer (SPD). Das Ordnungsamt ließ nun Hinweisschilder aufstellen, die vor der Gefahrenstelle warnen. Zudem ist der Bürgersteig vor dem Brandhaus gesperrt und die Fußgänger müssen die gegenüberliegende Seite benutzen. Die Sperrung der Straße sei hingegen nicht notwendig, so Lindheimer. Dennoch sollten Autofahrer an der Stelle Vorsicht walten lassen.  Das Eckhaus am Kreisverkehr in der Bahnhofstraße wurde am Sonntag schwer durch Feuer und Löschwasser beschädigt. Der Dachstuhl der Villa stand fast komplett in Flammen. Eisige Kälte und Wind hatten in der Nacht die Löscharbeiten erschwert.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!