Vorbote der Osterzeit:

Erster Eierbaum entdeckt

Sogar riesige Straßeneier schmücken das österliche Gehölz nahe Woldegk.

Das dürfte der erste Ostereierbaum weit und breit sein.
Susanne Böhm Das dürfte der erste Ostereierbaum weit und breit sein.

Noch fünf Wochen bis Ostern, und schon tauchen Eierbäume in der Seenplatte auf. Einer wurde in Canzow bei Woldegk gesichtet – das dürfte weit und breit der erste Osterbaum sein.

Das reich verzierte Gehölz fällt nicht allein durch sein frühzeitiges Erscheinen auf, sondern auch durch die Größe seiner Eier. Neben dem Osterschmuck gängiger Größen finden sich einige riesige Straußeneier an dem Bäumchen.

Das gefällt und erinnert daran, dass der Frühling nicht mehr fern ist – nicht nur meteorologisch oder kalendarisch, sondern auch leibhaftig mit Blumen, Sonne und Schmetterlingen. Wem der Sinn danach steht, ein Osterbäumchen zu schmücken, sollte nicht zögern - es macht gute Laune, dem Schöpfer selbst und allen, die es sehen.