Ermittlungen dauern an:

Explosion auf dem Markt noch ungeklärt

Steckte hinter der Detonation in der Neujahrsnacht auf dem Neustrelitzer Markt ein selbstgebauter Sprengsatz oder nicht? Die Polizei ermittelt, der Beschuldigte wiegelt ab

Auf dem Neustrelitzer Marktplatz soll ein selbstgebauteter Sprengsatz gezündet worden sein.
Marlies Steffen / Montage: Hannes Ackermann Auf dem Neustrelitzer Marktplatz soll ein selbstgebauteter Sprengsatz gezündet worden sein.

Er ist in Neustrelitz noch immer Stadtgespräch, der Vorfall aus der Neujahrsnacht, als auf dem Markt ein Sprengsatz detoniert sein soll: gefüllt mit Metallteilen wie etwa Schrauben, aber auch Holzstücken, Gipsklumpen und Pappresten.

Der Beschuldigte bestreitet das. Er habe lediglich eine im Supermarkt erworbene Rakete gezündet. Das genaue Fabrikat konnte er allerdings nicht mehr nennen.

Die Polizei hat zu dem Vorfall eine andere Auffassung. Sie erließ Anzeige wegen der Herbeiführung einer Explosion. Definitiv habe der Beschuldigte etwas gezündet, für das es keine Zulassung gab. Zudem sei bei dem Mann sei noch in der Neujahrsnacht noch ein weiterer nicht zugelassener Sprengsatz gefunden worden. Ob die Sache ein Nachspiel vor Gericht hat, entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung