Splitter fliegen quer über die Straße:

Explosion zerfetzt Zigarettenautomaten

Ein Zigarettenautomat ist in Feldberg gesprengt worden. Wie Geschosse flogen scharfkantige Eisenteile durch die Luft.

Das Eisenteil, das Jürgen Hann in der Hand hält, ist wie ein Geschoss in seine Hauswand eingeschlagen.
Susanne Böhm Das Eisenteil, das Jürgen Hann in der Hand hält, ist wie ein Geschoss in seine Hauswand eingeschlagen.

Ein lauter Knall hat in der Nacht zu Donnerstag den Feldberger Jürgen Hann aus dem Schlaf gerissen. Ursache für den gewaltigen Schreck: Unbekannte hatten den Zigarettenautomaten auf der gegenüberliegenden Straßenseite gesprengt.

Scharfkantige Eisenteile waren durch die Wucht der Explosion sogar ins mehrere Fenster entfernte Haus des 62-Jährigen eingeschlagen. Es war reines Glück, dass keines der Geschosse durch ein Fenster schlug, hinter dem Jürgen Hanns 93-jährige Mutter ahnungslos schlief.

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei vor Ort die Ermittlungen auf. Bislang aber sind die Täter nicht gefasst. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung