Wildunfall auf B 122 bei Canow:

Fahrt endete am Straßenbaum

Eine 33-jährige Autofahrerin wollte auf der B 122 einem Wildschwein ausweichen. Mit fatalen Folgen.

Die Bundesstraße 122 musste nach dem Unfall für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.
Friso Gentsch Die Bundesstraße 122 musste nach dem Unfall für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Der Valentinstag endete für eine junge Frau an einem Straßenbaum. Die 33-Jährige war gegen 18.45 Uhr auf der B 122 aus Canow kommend in Richtung Rheinsberg unterwegs, als kurz vor der Landesgrenze zu Brandenburg ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Um einen Zusammenstoß mit dem Tier zu vermeiden, lenkte die Frau nach rechts und kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum.

Dabei erlitt sie leichte Verletzungen im Nackenbereich, die ambulant im Krankenhaus Neustrelitz behandelt wurden. Bis zum Montagmorgen blieb die Frau zur Beobachtung dort. Am PKW Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5000 Euro. Die Bundesstraße wurde für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung