Brandmeldefehler statt Bankräuber:

Fehlalarm hält Feuerwehr in Atem

Ein Brand, ein Bankräuber? Aus der Hauptgeschäftsstelle der Neustrelitzer Sparkasse wurden die Retter alarmiert. Doch die Einsatzfahrzeuge rücken vergebens aus.

Immer wieder muss die Feuerwehr auch zu Fehlalarmen ausrücken.
Peter Meurer Immer wieder muss die Feuerwehr auch zu Fehlalarmen ausrücken.

Die Bedarfsampel in der Neustrelitzer Louisenstraße schaltet auf Rot: Der Verkehr wird gestoppt, damit die Feuerwehr ausrücken kann. Mit Signalhorn und Lichtsignal rasen mehrere Einsatzfahrzeuge - darunter eines mit Drehleiter - durch die Innenstadt, nur wenige 100 Meter entfernt liegt ihr Ziel: Der Alarm kam aus der Sparkasse in der Strelitzer Straße. Brennt es dort, oder hat ein potenzieller Bankräuber den Alarm ausgelöst? Vor Ort können die Feuerwehrleute erst mal durchatmen: Offenbar ist keine Gefahr im Verzug. Die Brandmeldeanlage hatte sich selbstständig gemacht. Fehlalarme widerfahren der Feuerwehr immer wieder, wie die Neustrelitzer Kameraden bestätigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung