Ein Kater auf Abwegen:

Filou macht seinem Namen alle Ehre

Der Kater von Madlen Hannemann aus Neustrelitz ist gern mal aushäusig unterwegs. Er war sogar schon in Feldberg.

Madlen Hannemanns Kater Filou ist in Neustrelitz bekannt wie ein bunter Hund. Auch Andrea Apmann (links) von der CDU-Geschäftsstelle hat schon ihre speziellen Erfahrungen mit dem Vierbeiner gemacht.
M. Steffen Madlen Hannemanns Kater Filou ist in Neustrelitz bekannt wie ein bunter Hund. Auch Andrea Apmann (links) von der CDU-Geschäftsstelle hat schon ihre speziellen Erfahrungen mit dem Vierbeiner gemacht.

Kater Filou macht seinem Namen alle Ehre. Der zweieinhalbjährige Stubentiger von Madlen Hannemann lebt noch nicht lange in Neustrelitz, aber er ist in der Stadt schon bekannt wie ein bunter Hund. Er hat sogar schon mit der Polizei Bekanntschaft geschlossen. Originell auch sein jüngster Streich: Filou schlich sich auf Samtpfoten in die Räume der CDU-Geschäftsstelle in der Sassenstraße und verbrachte dort die Nacht. Ob er den Duft der großen Politikwelt schnuppern wollte, ist nicht bekannt geworden. Auch handelt es sich um keine schwarze Katze. Die dunklen Stunden in Räumen, in denen schon Minister, die Kanzlerin, sowie  Bundestags- und Landtagsabgeordnete ein- und ausgingen, hat ihm offenbar nicht geschadet. Denn als CDU-Geschäftststellenmitarbeiterin Andrea Apmann am Morgen den Kater entdeckte, sprang der völlig unbeeindruckt von seinem Nachtlager und marschierte erhobenen Hauptes in Freie.

Filous Frauchen Madlen Hannemann kennt die Vorliebe fürs Aushäusige ihres Vierbeiners. Es ist nicht sein erster Ausflug, erzählt sie. Filou war sogar schon in Feldberg. Er muss in ein Auto gesprungen und das als Mitfahrgelegenheit betrachtet haben. Zu dem Zeitpunkt hatte er zum Glück schon ein Halsband, in dem  Madlen Hannemanns Adresse und ihrer Telefonnummer befinden. Die Feldbergerin, die den getigerten Kater entdeckte, rief Madlen Hannemann an und das Tier konnte in die Residenzstadt zurück.

Filou stammt aus dem Tierheim Malchow, von wo ihn sein Frauchen vor gut zwei Jahren mitnahm. Er war völlig abgemagert dorthin gekommen. "Wir haben damals in Sietow gewohnt, auf dem Dorf ist Filou nicht so oft ausgebüchst", erinnert sich Madlen Hannemann. Seitdem sie mit Sohn und Lebensgefährten nach Neustrelitz zog, hat den Kater die Abenteuerlust gepackt. Und Filou ist lieb und zutraulich. Als die kleine Familie gerade umgezogen war, unternahm Filou gleich einen Abstecher ins Slawendorf. Im Katzenhaus Mohrchen hat er auch schon ein Gastspiel gegeben. Als der Kater noch kein Halsband trug und verschwunden war, suchte ihn sein Frauchen verzweifelt in der ganzen Stadt via Handzettel.  Irgendwann bekam sie dann einen Anruf aus der AWO-Kita an der Strelitzer Chaussee.

Den Ortsteil Kiefernheide hat sich Filou auch schon erobert, dort traf er auf die Mitarbeiterin einer Tierarztpraxis, die den Stubentiger vom Verein Mohrchen kannte. Als aber eines Morgens um halb sechs die Polizei bei Madlen Hannemann vor der Tür stand, hat sie doch geschluckt. Da hatte sich Filou auf die Polizei-Wache geschlichen und sich dort vor den Polizisten aufgebaut, als hätte er etwas zu sagen. Und er muss sich wohl gefühlt haben, denn inzwischen war er ein zweites Mal dort.

Kürzlich hat Filou sich am Mittagstisch der Familie - er sitzt selbstverständlich bei den Mahlzeiten auf einem Stuhl, springt aber nicht auf Tisch - mit seiner Vorliebe für Nudeln und Pizza geoutet. Keine Frage, dass er danach beim ortsansässigen Italiener gesichtet wurde. Gern liegt er auch bei der Arztpraxis von Frau Dr. Schwarz in der Sassenstraße vor der Praxistür und lässt sich von den Patienten kraulen. Und Filou sorgt für die Zusammenführung von Nachbarn. Denn ohne seine Nacht im CDU-Büro hätten sich Büromitarbeiterin Andrea Apmann und Katerbesitzerin Madlen Hannenmann vielleicht nicht kennengelernt, obwohl die einen in dem Haus Wohnung und die andere dort Arbeit hat.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!