:

Flammender Arbeiterprotest wird wieder lebendig

Neustrelitz.Nachträglich zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung, der am 10. Mai begangen wurde (der Nordkurier berichtete), wird für den heutigen ...

Neustrelitz.Nachträglich zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung, der am 10. Mai begangen wurde (der Nordkurier berichtete), wird für den heutigen Dienstagabend in die Neustrelitzer Inselgaststätte Helgoland eingeladen. Auf Initiative der Rosa-Luxemburg-Stiftung liest der Schriftsteller Ulrich Frohriep aus Adam Scharrers „Vaterlandslose Gesellen“ – das erste Handbuch eines Arbeiters. Das Werk fiel wie viele andere auch der Bücherverbrennung der Nationalsozialisten im Jahre 1933 zum Opfer. Das Buch wird als die proletarische Variante des zeitgenössischen Bestsellers „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque bezeichnet. Es erregte Aufsehen als flammender Protest eines armen Metallarbeiters, der nach Feierabend gegen die verlogene Kriegsliteratur anschrieb.
Es liest der 1943 in Rostock geborene und heute in Vorpommern lebende Autor Ulrich Frohriep.