Wild auf der B 198:

Frau bei Unfall mit Waldtier verletzt

Die Polizei bittet Autofahrer noch einmal um besondere Vorsicht, da es gerade in dieser Jahreszeit vermehrt zu Wildunfällen gekommen ist. Beispielsweise  am Donnerstagmorgen, da ist Damwild auf die Fahrbahn gelaufen und hat für einen Crash gesorgt.

Auf der B 198 war Damwild mit einem Auto zusammengestoßen. Hoher Sachschaden und eine Verletzte waren die Folgen.
benjaminnolte - Fotolia/Symbolbild Auf der B 198 war Damwild mit einem Auto zusammengestoßen. Hoher Sachschaden und eine Verletzte waren die Folgen.

Am Donnerstagmorgen ist es auf der B198 zwischen Woldegk und Prenzlau erneut zu einem Wildunfall gekommen. Wie die Polizei informiert, war eine 54-jährige Frau mit ihrem Auto auf der Bundesstraße unterwegs. Etwa drei Kilometer hinter Woldegk konnte sie nicht mehr rechtzeitig bremsen, als Damwild vor das Fahrzeug lief. Bei dem Unfall wurde die Frau verletzt und musste mit dem Krankenwagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht werden. Ob sie leicht- oder schwerverletzt ist, konnte die Polizei nicht einschätzen. Das Damwild ist bei dem Unfall verendet. Die Frontscheibe des Fahrzeugs ging zu Bruch, sodass der Schaden auf etwa 7000 Euro geschätzt wurde. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Da es in den vergangenen Tagen häufig Wildunfälle registriert werden mussten, bittet die Polizei noch einmal um erhöhte Aufmerksamkeit. Autofahrer sollten Ruhe bewahren, auf das Tier draufhalten  und dabei das Lenkrad gerade halten oder das Fahrzeug ruhig abbremsen, so die Polizei. Wenn es zu einem  Wildunfall gekommen ist, sollte in jedem Fall die Polizei informiert werden. Die Beamten vor Ort prüfen die Umstände und stellen die Wildbescheinigung aus, die die Geschädigten zur Vorlage bei der Versicherung benötigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung