Einbruch im Tierheim:

Für ein Päckchen Tabak die Scheibe zerschlagen

Großer Schreck: Diebe haben Büros und Küchentrakt durchsucht und mitgenommen, was sie da fanden. Es ist nicht das erste Mal, dass auf dem Areal eingebrochen wurde.

Die Polizei musste ausrücken, weil im Neustrelitzer Tierheim eingebrochen worden war.
lassedesignen - Fotolia Die Polizei musste ausrücken, weil im Neustrelitzer Tierheim eingebrochen worden war.

Unbekannte Täter haben erneut das Tierheim in der Rudower Nebenstraße in Neustrelitz heimgesucht. Sie zerschlugen eine Fensterscheibe und durchwühlten das Büro sowie den Küchentrakt. In den Räumen seien überall die Schubladen aufgezogen gewesen.  Mitgenommen haben die Einbrecher ein Päckchen Tabak und ein paar Euro Kleingeld, verdeutlicht Gernot Budach, der technische Leiter der Einrichtung. Den Tieren sei zum Glück kein Schaden zugefügt worden. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden beläuft sich seinen Informationen zufolge auf rund 350 Euro. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Menschen gewaltsam Zugang zu dem Tierheim-Gelände verschaffen. Im vergangenen Jahr wurde bereits die Tür zu den Büroräumen eingetreten.  Die Chance, dass die Täter auf frischer Tat ertappt werden, ist gering. Die Hunde würden zwar anschlagen, allerdings würde durch die abseitige Lage des Tierheims kaum jemand aufmerksam.  Die Fensterscheibe ist zwischenzeitlich repariert worden. Den Schaden bezahle die Versicherung, "aber wir müssen in Vorleistung gehen. Das sind 350 Euro, die wir für die Tiere vorübergehend nicht zur Verfügung haben", sagte Gernot Budach.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung