:

Fürs Theater gehen Kerzen an

Der Neustrelitzer Marco Zabel hat im Schweriner Schloss klare Ansagen gemacht. Am Freitag soll am Theater eine Lichterkette mit einer besonderen Botschaft erstrahlen: „Wir wollen das Theater aus der Dunkelheit holen“.

Marco Zabel (rechts) hat am Dienstag die Landespressekonferenz über die Lichterketten-Aktion für die Theater im Osten des Landes informiert.
Benjamin Vorhölter Marco Zabel (rechts) hat am Dienstag die Landespressekonferenz über die Lichterketten-Aktion für die Theater im Osten des Landes informiert.

Der Neustrelitzer Marco Zabel hat in der Landespressekonferenz in Schwerin eine Aktion angekündigt, mit der am Freitag, dem 12. Dezember, landesweit ein Zeichen für die Theaterlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern gesetzt werden soll. Insbesondere geht es um die bedrohten Standorte im Osten, wo statt blühender Landschaften eher Monokulturen oder Brachflächen drohen.  Unter dem Motto „Wir schützen unser Theater!“ können sich am Freitagabend Bürgerinnen und Bürger aus der Region mit einer Lichterkette schützend vor das Neustrelitzer Landestheater stellen.

Die Idee für diese Initiative gehe von den Theaterfördervereinen im Land aus, die Schweriner sind allerdings nicht dabei, so Marco Zabel. Und die Zeit sei mehr als reif, befindet er. In den letzten Monaten sei unter dem Deckmantel einer Theaterreform, gelenkt aus dem Bildungsministerium,  eine „Treibjagd“ auf die Theater im Osten des Landes veranstaltet worden, die  „scheindemokratisch, erpresserisch und von unterschiedlichen Interessen gelenkt, den Abbau von künstlerisch bewährten Strukturen zum Ziel habe“, wie der Theaterförderverein in einer Mitteilung an den Nordkurier urteilt.  Theaterfreunde aus der Region würden das hiesige Theater mittlerweile als „gehetzt“ und zum „Abschuss“ freigegeben ansehen.  Deshalb sei es höchste Zeit, dass von den bedrohten Standorten ein Signal ausgehe.

Der 12. Dezember als Datum sei nicht zufällig gewählt. An diesem Tag würden die Vertreter theatertragender Kommunen aus dem Ostteil des Landes mit dem Ministerpräsidenten und dem Kultusminister zusammenkommen. Alle, denen ihr Theater wichtig ist,  können ab 18 Uhr Uhr mit Kerze, Fackel oder  Laterne zum Neustrelitzer Landestheater kommen. Um 18.30 Uhr soll die Lichterkette erstrahlen. „Wir wollen das Theater aus der Dunkelheit holen“, sagt Marco Zabel.