:

Gequälte Tiere vom Hof geholt

Die Hunde und Katzen hatten einiges auszuhalten: kein Wasser, dreckige Futterschalen und Zwinger. Das Veterinäramt hat jetzt in Groß Quassow eingegriffen.

Traurig schaut die kleine Katze aus. In Groß Quassow ist jetzt ein Fall von Tierquälerei aufgedeckt worden.
Cherry-Merry - Fotolia/Symbolbild Traurig schaut die kleine Katze aus. In Groß Quassow ist jetzt ein Fall von Tierquälerei aufgedeckt worden.

Erneut ein Fall von Tierquälerei: Einem Tierhalter in Groß Quassow sind 42 Hunde und drei Katzen weggenommen  worden. Das hat das Veterinäramt des Landkreises dem Nordkurier am Mittwoch bestätigt. Alle Tiere sind  inzwischen in verschiedenen Tierheimen untergebracht. Sie waren zum Teil in äußerst schlechtem Zustand. Sie hatten kein Wasser,  verschmutzte Futterschalen, mit Kot verunreinigte Zwinger und Hütten. Diese waren zudem viel zu klein und entsprachen nicht den rechtlichen Vorgaben, informierte Kreissprecherin Haidrun Pergande.

Von der Amtstierärztin sei dem Tierhalter sofort ein Tierhalte- und -betreuungsverbot ausgesprochen worden, das ihm auch noch schriftlich zugestellt werde. Außerdem muss der Mann mit einem Bußgeld rechnen, so Pergande. Bußgelder nach dem Tierschutzgesetz können bis zu einer Höhe von 25 000 Euro erhoben werden. Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, waren die Tiere dem Mann in Groß Quassow bereits am Montag weggenommen worden.