Anzeige erstattet:

Giftanschlag auf Nationalpark-Buchen

Wer hat es auf Buchen im Müritz-Nationalpark abgesehen? In der Nähe von Bocksee wurden Bäume mit einer Flüssigkeit wohl ganz gezielt vergiftet.

Ein Buchenwaldstück im Müritz Nationalpark. In einem anderen Abschnitt des Schutzgebietes sind Buchen gezielt vergiftet worden.
Harmut Nieswandt/Archiv Ein Buchenwaldstück im Müritz Nationalpark. In einem anderen Abschnitt des Schutzgebietes sind Buchen gezielt vergiftet worden.

Im Müritz-Nationalpark wurden Buchen vergiftet. In einem Stück Wald bei Bocksee sind demnach Bäume angebohrt worden. Die daraufhin entstandene Löcher wurden mit einer Flüssigkeit gefüllt und nun gibt es für die Buchen keine Überlebenschance mehr, heißt es aus dem Nationalparkamt. Die Bäume stehen auf einem Stück Wald der Stiftung der Saatzucht Steinach aus Bocksee. Wer die Bäume vergiftet hat, ist noch nicht bekannt. Anzeige wurde erstattet und die Ermittlungen laufen nun auf Hochtouren.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung