Müllfibel:

Gleich zwei Termine für den Weihnachtsbaum-Abschied

Das Prozedere ist in jedem Jahr das gleiche. Die ersten Tannenbäume fliegen kurz nach Weihnachten aus der Wohnung. Und nun liegt in Neustrelitz der einst so glänzende Festschmuck trostlos neben den Mülltonnen oder am Straßenrand.

Die Tannenbäume liegen schon jetzt abgeschmückt in der Glambecker Straße oder auch auf dem Markt in Neustrelitz.
Anett Seidel Die Tannenbäume liegen schon jetzt abgeschmückt in der Glambecker Straße oder auch auf dem Markt in Neustrelitz.

Erst laufen die Mülltonnen über und nun bleiben auch noch die Weihnachtsbäume trostlos am Straßenrand liegen. In der Glambecker Straße und auch auf dem Neustrelitzer Markt gibt es gleich mehrere Stellen, an denen der einst so glänzende Weihnachtsschmuck nun glanzlos auf seine letzte Reise wartet. Doch bis die Nadelbäume diese antreten können, dauert es noch ein paar Tage. „Die erste Tour in Neustrelitz ist laut Abfallratgeber am Montag, dem 11. Januar“, betonte am Mittwoch Daniel Zeumer, Niederlassungsleiter der Remondis Seenplatte GmbH. In Mirow und Wesenberg werden die  Bäume am Dienstag abgefahren. Am Mittwoch in Woldegk und am Donnerstag sind die Feldberger Nadelgehölze an der Reihe. „Erstmals in diesem Jahr gibt es zwei Abfuhrtermine“, verdeutlichte der Leiter. Ein Blick in den aktuellen Abfallratgeber verrät, wann erneut die Autos vorfahren, um den Weihnachtsschmuck einzusammeln. Zeumer bittet darum, die Bäume möglichst nicht vorher vor die Tür zu legen, sondern am Vorabend des Abfuhrtermins. Wie viele Bäume seine Mitarbeiter einsammeln werden, weiß der Leiter noch nicht. „Wenn nötig, setzen wir zwei Fahrzeuge ein“, sagt er. „Die Angaben im Ratgeber sollten aber eingehalten werden.“

Die Bäume werden zunächst auf dem Hof von Remondis zwischengelagert und anschließend kurz und klein gemacht per Häcksler. Damit ist die Reise aber keineswegs zu Ende. Denn die Hackstücke werden anschließend einer „thermischen Verwertung zugeführt“, beschreibt Zeumer.  Froh ist der Niederlassungsleiter, dass Lametta aus der Mode gekommen ist. Denn um die Bäume zu verheizen, dürfen keine Schmuckreste mehr an dem Grün sein.