Mirower Inselverein lädt zum Videoabend:

Globetrotter aus Charlotte besucht Charlottes Heimat

Was eine US-amerikanische Großstadt mit dem mecklenburgischen Mirow zu tun hat, wird von Wilfried Schlegel zu erfahren sein.

Die Stadt Charlotte in den USA ist nach Mirows berühmter Tochter Sophie Charlotte benannt.
Inselverein Die Stadt Charlotte in den USA ist nach Mirows berühmter Tochter Sophie Charlotte benannt.

Charlotte heißt nicht nur Mirows berühmte Tochter, die im 18. Jahrhundert englische Königin wurde, sondern auch eine bedeutende amerikanische Großstadt. Der Ort in North Carolina wurde einst nach jener Sophie Charlotte aus dem Herzogshaus Mecklenburg-Strelitz benannt. Mit einer Videoshow über die Stadt setzt der Mirower Inselverein jetzt eine Vortragsreihe mit Geschichten rund um die Schlossinsel fort. Am 19. Oktober wird dazu ab 18.30 Uhr ins Welcome Center auf die Schlossinsel geladen. Zu Gast ist Wilfried Schlegel, Globetrotter und Foto-Journalist im Ruhestand, der in Charlotte lebt und Mirow regelmäßig besucht. Er möchte den Mecklenburgern seine Heimatstadt etwas näher bringen. Zugleich wollen die Mitglieder des Inselvereins den Abend nutzen, um über aktuelle Projekte zu informieren. So wird gerade die historische Eisförderanlage auf der Schlossinsel restauriert, und mit dem diesjährigen Kunstmarkt wurde der Auftakt zur Gestaltung eines Philosophenwegs vollzogen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung