Baum auf Straße gestürzt:

Hindernis schnell beseitigt

Plötzlich ging nichts mehr auf der Straße zwischen Wesenberg und Wustrow. Doch unerwartete Hilfe verhalf den Autofahrern zur Weiterfahrt.

Nichts gehr mehr. Ein Baum war zwischen Wesenberg und Wustrow quer über die Fahrbahn gestürzt.  Foto: Ulrich Krieger
Ulrich Krieger Nichts geht mehr. Ein Baum war zwischen Wesenberg und Wustrow quer über die Fahrbahn gestürzt. 

Gut zu tun hatten die Einsatzkräfte im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte ob des Sturmes. So fiel in Neustrelitz in der Dr.-Schwendtner-Straße ein Baum auf ein Wohnhaus. In der Ortschaft Conow ist ein Strommast auf die Fahrbahn gekippt.

Nichts ging mehr auch am Sonnabendnachmittag auf der Strecke zwischen Wesenberg und Wustrow. Eine Kiefer hielt den starken Böen nicht mehr stand und legte sich über die Straße. Schnell staute sich aus beiden Richtungen der Verkehr. Doch genau so schnell nahte Hilfe. Aus Richtung Wesenberg kam Enrico Kehnscherper aus Neu Drosedow mit einer Motorsäge in der Hand. „Bei solch einem Wetter habe ich das Ding immer im Auto“, sagte er und begann mit dem Zerlegen des Hindernisses.

Gleichzeitig überholte auf der anderen Seite des quer liegenden Baumes ein Fahrzeug des Energieversorgers eon/e.dis die wartenden Kolonne. Ihm entstieg Jörn Schwegas, der ebenfalls mit scharfer Kette auf der Säge sofort in das Geschehen eingriff. Die Helfer brauchten nur wenige Minuten, und der herabgestürzte Baum lag zerlegt am Straßenrand.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung