Bowling-Duell zwischen Neustrelitz und Feldberg:

Im vierten Anlauf zum Triumph

Dreimal schon hatten sie das Nachsehen. Bei der vierten Auflage des Städtevergleichs im Bowling aber konnten die Feldberger erstmals den Neustrelitzern den Schneid abkaufen.

Im vierten Städteduell trugen die Bowling-Sportler aus Feldberg (schwarze T-Shirts) erstmals den Sieg davon.
privat Im vierten Städteduell trugen die Bowling-Sportler aus Feldberg (schwarze T-Shirts) erstmals den Sieg davon.

Den Heimvorteil genutzt haben die Bowling­spieler aus Neuhof, die beim vierten Vergleichswettkampf zwischen den Städten Neustrelitz und Feldberg erstmals den Sieg für die Luzingemeinde sicherten. Auf der Bowlinganlage von Lothar Manzel in Neuhof konnten sie zum ersten Mal den Wanderpokal in ihren Händen halten. „Im letzten Durchgang ist die ­Entscheidung für uns gefallen“, kommentierte Gastgeber Lothar Manzel, der diesen Vergleichswettkampf zusammen mit Norbert Kleinfeld vom Bowlingcenter „Zum Pin“ aus Neustrelitz auf den Weg gebracht hatte.

Am Ende des bewegten Tages hatten die Feldberger 105 Punkte Vorsprung auf die Neustrelitzer Kontrahenten. Bei der Premierenveranstaltung hatten die Residenzstädter noch mit 859 Punkten Vorsprung gesiegt. Da hat sich in den vergangenen Monaten einiges im Feldberger Bowlingsport getan. „Jetzt heißt es trainieren und im kommenden Jahr den Wanderpokal zurückholen“, sagt Norbert Kleinfeld. Dann haben die Neustrelitzer wieder Heimvorteil.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung