Forst erhofft Einnahmen :

Jagdtouristen sollen Geld ins Land bringen

Sie kommen dann, wenn die meisten Feriengäste wieder weg sind, und sie bringen Geld mit: Um Urlauber, die zum Jagen nach Mecklenburg-Vorpommern kommen, will das Land jetzt verstärkt werben.

Hirschgeweihe sind die begehrtesten Trophäen der Jagdtouristen.
Carsten Rehder Hirschgeweihe sind die begehrtesten Trophäen der Jagdtouristen.

In der Feldberger Seenlandschaft hat die Landesforst eine neue Idee gestartet, um Geld ins Land zu bringen: Ein altes Forsthaus ist zu einem speziell für Jäger eingerichteten Ferienhaus umgebaut worden.

Seit März wurden bereits 90 Übernachtungen gezählt - von Besuchern zum Beispiel aus Berlin, aber auch aus Dänemark und den Niederlanden. „Bei uns gibt es mehr Wild als in anderen Bundesländern. Das hat sich unter Jägern herumgesprochen“, weiß Lüttenhagens Forstamtsleiter Frank Hartzsch.

Zu den beliebtesten Trophäen gehören Damhirsch-Geweihe. Wer einen Hirsch erlegt, kann anschließend das Geweih beim Forstamt kaufen – je nach Gewicht für bis zu 2000 Euro. Wer das ganze Tier mitnehmen will, muss 3000 Euro berappen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung