Rätsel gelöst:

Jetzt ist klar, was den Mühlbach verschmutzt

Die Untersuchungsergebnisse vom  Ölteppich aus dem Bach in Schönbeck liegen vor. Bleibt aber immer noch die Frage: Woher die Verschmutzung stammt?

Die Ölsperren im Golmer Mühlbach bleiben weiterhin liegen. Anett Seidel
Anett Seidel Die Ölsperren im Golmer Mühlbach bleiben weiterhin liegen. Anett Seidel

Seit vor mehr als einer Woche Anwohner in Schönbeck ölige Flecken auf dem Golmer Mühlbach festgestellten, wurde gerätselt, was da genau auf dem Wasser schwimmt. Jetzt steht laut Auskunft vom Landkreis fest: Im Gewässer wurden Kohlenwasserstoffe nachgewiesen.

"Diese Kohlenwasserstoffe setzen sich aus Öl, Diesel und Benzin zusammen. Hauptbestandteil ist Öl", erklärte Haidrun Pergande, Pressesprecherin beim Landkreis Mecklenburgische Seenplatte am Freitag. Damit liege die Vermutung nahe, dass es sich um eine Entsorgung einer Flüssigkeit aus einem Kraftfahrzeug handelt. Jedoch ist das kein eindeutiger Hinweis auf die Ursache oder die Herkunft der Verunreinigung. In den Bach fließen diverse Gewässer, auch die Straßenentwässerung könne den Eintrag ausgelöst haben. Weil zurzeit immer wieder etwas nachfließe, bleiben die Ölsperren vorerst liegen. Die ölige Masse sei ein weiteres Mal abgepumpt worden.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!