Forstschädling auf dem Vormarsch:

Keine Angst vorm Borkenkäfer

Der gefräßige Käfer hat sich in diesem Sommer stark vermehrt. In der Mecklenburgischen Seenplatte geraten Forstleute trotzdem nicht in Panik.

Ein Borkenkäfer kriecht über eine Fichte: Der gefräßige Käfer hat sich in diesem Sommer stark vermehrt. Aber in der Region bleibt man trotzdem gelassen.
Matthias Hiekel Ein Borkenkäfer kriecht über eine Fichte: Der gefräßige Käfer hat sich in diesem Sommer stark vermehrt. Aber in der Region bleibt man trotzdem gelassen.

Eine Borkenkäferplage erwarten Forscher im nächsten Frühjahr. Weil sich der Forstschädling im heißen Sommer sehr stark vermehrt hat, wird er voraussichtlich im nächsten Jahr in vielen Bundesländern zum Problem. In der Mecklenburgischen Seenplatte geraten Forstleute trotzdem nicht in Panik. "Der Borkenkäfer geht auf Fichten, davon haben wir kaum welche", sagt Lüttenhagens Forstamtsleiter Frank Hartzsch. Zur Sicherheit behalten seine Leute den gefräßigen Käfer aber stets im Auge. Gegebenenfalls werden Insektizide oder Fallen eingesetzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung