Gefährlicher Schulweg:

Kinder kürzen Heimweg über Bahngleise ab

Einige Neustrelitzer Schüler nehmen regelmäßig einen äußerst gefährlichen Schulweg. Bis jetzt ist es niemandem aufgefallen, dass sie die Bahngleise überqueren.

Das ist eine gefährliche Abkürzung: Jungen und Mädchen nehmen regelmäßig den Weg über die Gleise am Neustrelitzer Südbahnhof.
Andrea Dittmar Das ist eine gefährliche Abkürzung: Jungen und Mädchen nehmen regelmäßig den Weg über die Gleise am Neustrelitzer Südbahnhof.

Jeden Tag, wenn die Schule zu Ende ist, ist am Neustrelitzer Bahnhof Süd in Höhe Kirschblütenweg ein schauerliches Treiben zu beobachten. Jungen und Mädchen kürzen ihren Schulweg über die Bahngleise ab. Selbst wenn Waggons auf den Schienen stehen, sehen die jungen Leute keine Gefahr und klettern zwischen ihnen durch. Der Zaun, der dies verhindern soll, ist schon länger an mehreren Stellen runtergetreten worden. Eine Leserin hat jetzt auf das gefährliche Treiben aufmerksam gemacht. Viele Züge seien auf dem Abschnitt zwar nicht mehr unterwegs, aber hin und wieder rollt noch ein Güterzug vorbei oder es wird rangiert. Nur eine Frage der Zeit, bis etwas passiert, meint die besorgte Frau. Jetzt ist das Ganze ein Fall für die Bundespolizei.