Rockmusiker sind happy:

„Klangpiloten“ bringen Zesel an den Start

Die Neustrelitzer Band stellt nach einjähriger Arbeit am 27. Dezember ihre erste CD vor. Auch ein obskures Tier vom Dorf ist mit von der Partie in der Orangerie.  

Die "Klangpiloten" haben beim weltgrößten Bandwettbewerb "Emergenza" sehr achtbar abgeschnitten. Foto: Christian Thiele  
Christian Thiele Die "Klangpiloten" haben beim weltgrößten Bandwettbewerb "Emergenza" sehr achtbar abgeschnitten.

Ein Zesel ist eine Mischung aus einem Zebra und einem Esel. Den ungewöhnlichen Namen haben die Neustrelitzer „Klangpiloten“ ihrem Maskottchen verliehen, das auch die Hülle der ersten Scheibe der Deutschrock-Band mit Pop-Anleihen ziert. Die CD „Oben“ wird am Sonnabend (27. Dezember) ab 20 Uhr in der Orangerie der Residenzstadt eingeführt. Einlass ist ab 19 Uhr, im Vorprogramm ist die Hamburger Formation „Beasts“ zu erleben, mit denen die „Klangpiloten“ bereits im Neustrelitzer Kunsthaus musiziert hat und die gut befreundet ist. Karten sind noch an der Abendkasse zu haben.

Den Zesel, ein herumliegendes Spielzeug, haben die Piloten übrigens Wirtin Rita Dubbe vom Gourmethof in Below abgeschwatzt. „Wir hatten damals unsere Technik einfach um das Tier herum aufgebaut, als wir in der Reihe ‚Barbecue Rocks‘ aufgetreten sind“, erinnert sich Keyboarder Robert Hensel. „Klar, dass Zesel beim krönenden Abschluss des Jahres dabei ist.“

2014 war für die „Klangpiloten“ ein turbulentes Jahr mit vielen emotionalen Höhepunkten. Weithin bekannt geworden sind die Musiker, die auch gefühlvolle Balladen auf ihrem Erstling untergebracht haben, durch die Teilnahme am Deutschlandfinale des weltgrößten Bandwettbewerbes „Emergenza“.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung