Obsternte in vollem Gang:

Körbeweise Äpfel: Mobile Mostmaschine im Dauereinsatz

Der Trend geht wieder zum Selbstgemachten. Für die Mostereien heißt das jedoch: Akkordarbeit.

Aus solcher Apfelpracht wird innerhalb kurzer Zeit leckerer Saft.
Andrea Dittmar Aus solcher Apfelpracht wird innerhalb kurzer Zeit leckerer Saft.

Auf dem Gutshof in Rollenhagen herrscht Hochbetrieb. Im Viertelstundentakt halten die Autos am Hofeingang an und die Leute laden körbeweise Äpfel ab, aus denen Saft gewonnen werden soll.

„Das Angebot wird hier gern angenommen und immer mehr genutzt“, erzählt Manuela Frick. 2008 haben sie und ihr Mann Dietmar die Mostmaschine angeschafft. Damit arbeiten sie aber nicht nur auf dem eigenen Hof. Auf zahlreichen Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg trifft man die Rollenhagener.

Obwohl die meisten Leute Äpfel zum Entsaften bringen, sind auch andere Früchte beliebt. „Quitte ist wieder im Kommen, und natürlich entsaften wir auch Birnen.“ Auf dem Gelände des Gutshauses werden auch Bäume veredelt. Dadurch wollen Fricks alte Sorten schützen. Ihre Mosterei und den Obstgarten betreiben sie „mit Liebe und Verstand“, wie Frick es nennt. „Die Saison ist kurz, aber man sieht jeden Abend, was man geschafft hat.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung