Rückkauf:

Land will alte Villa wieder übernehmen

Wenn ein Gebäude leer steht, dann altert es gleich noch mal so schnell. Der Gammel richtet sich behaglich ein. Auch dem „kleinen Schloss“ in Neustrelitz geht das so. Sein Besitzer hatte kein Glück mit Plänen für das Haus.

Auf den ersten Blick schön anzusehen, die Großherzogliche Parkvilla. An dem Gebäude besteht aber erheblicher Sanierungsbedarf.
Marlies Steffen Auf den ersten Blick schön anzusehen, die Großherzogliche Parkvilla. An dem Gebäude besteht aber erheblicher Sanierungsbedarf.

Das Verfahren ist zäh und es dauert schon gut drei Jahre. Nun ist aber vielleicht doch Land in Sicht: Die leer stehende Großherzogliche Parkvilla in Neustrelitz wird an das Land zurückübertragen. Zunächst muss aber ein Wertgutachten ermitteln, wie die investiven Maßnahmen des aktuellen Besitzers gegen den einstigen Kaufpreis aufzurechnen sind. Das hat das Berliner Kammergericht entschieden. Unstrittig ist, dass die Parkvilla an das Land zurückgeht. Jetzt müssen noch die Modalitäten geklärt werden, sagt Christian Hoffmann, Sprecher des Betriebs für Bau und Liegenschaften (BBL) beim Land Mecklenburg-Vorpommern. Das Land sei bestrebt, dass sich die beteiligten Seiten zügig einigen. Nach seinem Willen soll das denkmalgeschützte Gebäude im Anschluss an die vollzogene Rückübertragung erneut verkauft werden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung