:

Leichter Weißer toppt Tee und Tokajer

VonSusanne SchulzUnter den beiden Weinen,die eigens zu den Festspielenim Schlossgartenangeboten werden, hatTitelheldin Tonje Hauglandihren Favoriten ...

Sängerin Tonje Haugland und Inhaber Reiner Fuchs mit Wein zur Festspieloperette "Gräfin Mariza" am WeinWeltLaden in Neustrelitz, 25. 4. 2013

VonSusanne Schulz

Unter den beiden Weinen,
die eigens zu den Festspielen
im Schlossgarten
angeboten werden, hat
Titelheldin Tonje Haugland
ihren Favoriten gekürt.

NEUSTRELITZ.Singen wird die Gräfin bald vom Tokajer: „Rot wie Blut und heiß wie Feuer“, schwärmt Mariza von dem ungarischen Wein. Privat liebt Tonje Haugland, die im Sommer bei den Neustrelitzer Festspielen im Schlossgarten die Operettenschönheit verkörpern wird, eher einen guten Roten aus Portugal, Chile, Australien oder Südafrika. Der leichte Weiße wiederum ist ihr Favorit unter jenen beiden „Tröpfchen“, die Reiner Fuchs als Betreiber des WeinWelt-Ladens eigens für die Festspielsaison mit „Mariza“-Etiketten geordert hat.
Laue Abende sind schon fast versprochen Zwei tanzende Flaschen – gestaltet von dem Goldenbaumer Künstler Holm Heinke – zieren sowohl die fruchtige Scheurebe aus Rheinhessen als auch den klassischen Spätburgunder aus Baden. „Beides sind angenehme, leichte Weine für laue Sommerabende“, erklärt Fuchs und nimmt damit vorweg, dass die Festspiel-Abende vom 21. Juni bis 14. Juli gar nicht anders als lau und lind ausfallen können.
Tonje Haugland jedenfalls
freut sich auf die schwungvolle Operette, die von Regisseur Wolfgang Lachnitt ganz sicher in eine opulente Freilicht-Version gebracht wird. Elf Kostüme wird allein Gräfin Mariza tragen, verrät die Sängerin und ist ganz begeistert von den Entwürfen des Kostümbildners Stefan Stanisic: „Allein die Schuhe würde ich fast alle auch privat anziehen! Nur dass ich sie mir nicht alle kaufen könnte …“
Auf der Bühne übrigens wird natürlich weder echter Tokajer noch sonstwie Alkoholisches getrunken: Apfelsaft oder Tee „prickelt“ in den Gläsern der Sänger. Den „Mariza“-Wein fürs Publikum aber gibt es schon jetzt im WeinWeltLaden sowie im Theaterservice und während der Aufführungssaison auch auf dem Festspielgelände.

Kontakt zur Autorin
susanne.schulz@nordkurier.de