Nach Trennung von der Freundin:

Liebesdrama endet mit Randale

Fünf demolierte Türen, ein kaputtes Fenster, eine verletzte Hand und viele genervte Nachbarn – das ist die Bilanz eines Beziehungsstreits in Woldegk.

Die Polizei musste eingreifen, als ein Mann in einem Woldegker Neubau randalierte.
Roland Weihrauch Die Polizei musste eingreifen, als ein Mann in einem Woldegker Neubau randalierte.

Ein Beziehungsstreit hat am Sonnabend in Woldegk mit einem Polizeieinsatz und einer Anzeige ein unrühmliches Ende gefunden. Ein 25-Jähriger randalierte in einem Wohnblock in der Ernst-Thälmann-Straße, weil seine Freundin sich von ihm getrennt hatte und ihn nicht mehr in ihre Wohnung lassen wollte. Zwischen 18 und 20 Uhr trat der Mann in der dritten und vierten Etage fünf Türen ein und zerschlug eine Fensterscheibe mit der Faust, wie die Polizeiinspektion Neubrandenburg am Montag auf Nordkurier-Nachfrage mitteilte.

Einem Nachbarn gelang es, den tobenden Woldegker vorerst zu besänftigen und die Polizei zu rufen. Bevor die Beamten eintrafen, hatte der Mann den Aufgang verlassen, war einen Aufgang weiter gegangen und lärmte nun dort. Die Polizisten beruhigten ihn schließlich. Seine Hand, die er sich beim Einschlagen der Scheibe verletzt hatte, wurde ambulant behandelt. Ein Atemalkoholtest ergab zwei Promille. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1900 Euro. Der Mann wurde zudem wegen Sachbeschädigung angezeigt.

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung