:

Lokalfuchs-App findet großes Interesse

Zum ersten Lokalfuchs-Stammtisch in Neustrelitz hatte die Nordkurier Mediengruppe am Donnerstag in die Räumlichkeiten der TSG eingeladen. Wichtigstes Gesprächsthema war die neue Lokalfuchs-App, mit der die teilnehmenden Händler Kunden auf ihre Angebote aufmerksam machen können.

TSG-Sprecher Stephan Neubauer führte Lokalfuchs-Partner und Nordkurier-Mitarbeiter durch Räumlichkeiten des Parkstadions, auch in den Umkleideraum der Spieler.
Susanne Böhm TSG-Sprecher Stephan Neubauer führte Lokalfuchs-Partner und Nordkurier-Mitarbeiter durch Räumlichkeiten des Parkstadions, auch in den Umkleideraum der Spieler.

In den Katakomben des Parkstadions begann am Donnerstag der erste Nordkurier-Lokalfuchsstammtisch in Neustrelitz. Dort, wo sonst TSG-Spieler und -Trainer geheime Taktiken austüfteln, kamen jetzt lokale Unternehmer und Nordkurier-Mitarbeiter ins Gespräch.

Die Nordkurier Mediengruppe hat den Stammtisch ins Leben gerufen, um noch enger mit den Geschäftsleuten zusammen zu arbeiten, die sich am Lokalfuchs-Projekt beteiligen, und über zukünftige Lokalfuchs-Themen zu informieren. Die Netzwerktreffen finden im monatlichen Wechsel in Prenzlau, Neustrelitz, Neubrandenburg und Anklam statt. Der Auftakt war am 19. Januar in Prenzlau.

Projektmanagerin Swantje Koch stellte unter anderem die neue, kostenlose Lokalfuchs-App vor, die die Nordkurier Mediengruppe am 8. April zunächst in Neubrandenburg auf den Markt bringt. Neustrelitz und andere Städte folgen. „Unser Software-Entwickler arbeitet daran, es wird spannend.” Die App biete den Unternehmern vielfältige Möglichkeiten, ihre Kunden zu erreichen, auf sich aufmerksam zu machen, Kunden zu gewinnen und Kunden zu binden, erklärte Swantje Koch. Einlösbar seien die Aktionen über QR-Codes auf Plakaten in den Geschäften. „Die App bringt den Händlern neue Vertriebskanäle, Kundengewinnung und -bindung, Informationen über das Kaufverhalten, regionale Informationen, außerdem steigen Bekanntheit und Umsatz”, so Swantje Koch.

Daniela Preuß, Inhaberin des gleichnamigen Neustrelitzer Möbelhauses und Mitglied der Werbegemeinschaft Neustrelitz, fand die App interessant. „Ich finde das cool, besonders das mit den Aktionen. Das probiere ich mal aus.”

Die Nordkurier Mediengruppe startete im Jahr 2015 zusammen mit dem Radiosender Ostseewelle die Initiative „Lokalfuchs – Regional ist genial”. Mit der Aktion werden Einzelhändler, Gastronomen, Handwerker, Dienstleister und Vereine unterstützen, die fest im Nordosten verankert sind, und damit die ganze Aktion. Zur Zeit gibt es mehr als 350 Lokalfuchspartner.