Schüler machen Schüler satt:

Mädchen gründen Schülerfirma

Mit gesunden Pausenbroten und pfiffigen Snacks wollen die sieben Gründerinnen der Schulfirma „SNACKies“ in Woldegk Erfahrungen als Unternehmer sammeln - und wohlmöglich sogar Gewinn erwirtschaften.

Geschäftsführerin Jennifer Folk (2. von links), ihre Mitstreiterinnen in der Buchhaltung Maxi, Jaqueline im Einkauf, Vanessa für Produktion, Maria (Hygiene), Anne für Marketing, Celine in der Verwaltung und die Betreuerinnen lassen es sich schmecken.
Ralph Schipke Geschäftsführerin Jennifer Folk (2. von links), ihre Mitstreiterinnen in der Buchhaltung Maxi, Jaqueline im Einkauf, Vanessa für Produktion, Maria (Hygiene), Anne für Marketing, Celine in der Verwaltung und die Betreuerinnen lassen es sich schmecken.

Selbstbewusst präsentieren gleich sieben Jung-Unternehmerinnen aus der 9a am Dienstag an der Woldegker Schule die Geschäftsidee ihrer frisch gegründeten Schülerfirma „SNACKies“: Pausenversorgung. Mit rund 100 Euro Startkapital möchte die neue Dienstleistungsfirma einmal pro Woche Mitschülern und Lehrern einen besonderen Snack anbieten. Unterstützt werden die Gründerinnen von der Mathe- und Chemielehrerin (sowie erfahrenen Hausfrau) Monika Kauntz und Unternehmensberaterin Monika Riedel vom Bildungswerk der Wirtschaft. Gemeinsam wurde die Geschäftsidee geboren und begonnen, die neue Pausenversorgung mit gesunden Kleinigkeiten, Getränken und Obst aus heimischen Gärten in die Tat umzusetzen.

„Die Mädels haben in zwei Taktstraßen die Käse- und Tomaten-Happen sowie Getränke vorbereitet“, berichtet Lehrerin Monika Kauntz. Dass eine Stangen-Ladung verdarb, gehöre zum wirtschaftlichen Risiko und zur Praxiserfahrung dazu. Aber die Pädagogin erhofft sich noch mehr Lern-Effekte für den übrigen Unterricht. „In Mathe werden sich alle Mitschüler mit Buchhaltung und Prozentrechnung für zu erwartende Gewinne befassen müssen“, erhofft sie sich.

Was mit einem möglichen Gewinn passiert, da legen sich die jungen Unternehmerinnen noch nicht fest. Vielleicht kommt er dem Schul-Förderverein zugute, wie es in anderen Projekten gehandhabt wurde. Denn der unterstützte das praxisnahe Vorhaben auch nach Kräften. Und Schulleiter Christian Marg hat einen förmlichen Vertrag mit der Firma unter seinem Dach unterzeichnet, damit die Jung-Geschäftsfrauen unter realitätsnahen Bedingungen wirtschaften können und hoffentlich am Ende eine gute Bilanz vor­weisen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung