Wonnemonat Mai:

Magisches Datum zieht die Hochzeiter zum Traualtar

Ob der 15. 5. 2015 heiratswilligen Paaren Glück bringt, wird allein die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall lässt sich der Hochzeitstag leicht merken, was auch schon zu einer harmonischen Ehe beitragen kann. Das Neustrelitzer Standesamt ist am Freitag gut besucht.

Fünf Paare geben sich am 15.5.2015 im Neustrelitzer Standesamt das Ja-Wort.
Anett Seidel Fünf Paare geben sich am 15.5.2015 im Neustrelitzer Standesamt das Ja-Wort.

Wer bisher den 15. 5. 2015 zum Heiraten nicht in Erwägung gezogen hat, der kann dies möglicherweise noch spontan nachholen. Wenn alle Papiere vollständig sind, dann sind Eheschließungen an diesem runden Datum auch kurzfristig möglich. Die Neustrelitzer haben damit Erfahrungen, allerdings am Freitag auch gut zu tun. „Fünf Paare haben sich bei uns angemeldet“, bestätigt Standesbeamter Lutz Pietschmann. Es habe im Vorfeld einige Anfragen mehr gegeben, manche haben ihre Anmeldung wieder zurück gezogen.

Alle fünf Paare wollten im Neustrelitzer Standesamt mit seinem prachtvollen Saal und dem Flügel getraut werden. Als ausgebucht gilt das Standesamt damit nicht, so der Mitarbeiter. „Wir könnten noch mehr.“ Die Sache mit der spontanen Hochzeit sei zwar in den meisten Fällen aufgrund der nötigen Unterlagen schlecht machbar. „Am vergangenen Freitag hatten wir aber so einen Fall“, sagt Lutz Pietschmann. Da sei ein Pärchen ins Standesamt keineswegs zum Heiraten gekommen, sondern wollte ursprünglich etwas ganz anderes beurkundet haben. Im Laufe des Gesprächs endete der Termin mit einer Trauung. Da brauchte es keinen 15. 5. 2015, sondern Spontanität eine Woche zuvor.

Wo man die Ehe eingehen kann: auf der Burg, im Schloss, auf dem Schiff

Der Freitag nach Herrentag gilt bei den Neustrelitzer Standesbeamten in der Regel jedes Jahr als ein arbeitsintensiver, aber auch schöner Tag. Sie trauen nicht nur in Neustrelitz, sondern auch auf der Wesenberger Burg, im Mirower Schloss oder auf dem Schiff und wer will, der kann sich das Ja-Wort auch auf der Herzinsel im Brückentinsee geben. Den letzten Andrang, so erinnert sich Lutz Pietschmann, gab es am 11. 11. 2011. Für einen Freitag im November gab es mit vier oder auch fünf Hochzeiten außergewöhnlich viele Trauungen.

Ob 7. 7. 2007 oder 11. 11. 2011 und jetzt der 15. 5. 2015 – in Woldegk spielt das Datum keine Rolle. Eine Hochzeit steht dort am Freitag an. „Eine kleine – nur mit Brautleuten und Kind auf der Mühle“, berichtet Standesbeamtin Angelika Möller. „Der 15. 5. 2015 ist kein Datum, an dem bei uns überdurchschnittlich viel geheiratet wird.“ Es seien eher die Kennenlerndaten, die eine Rolle beim Finden des passenden Hochzeitstermins spielen. In den Monaten Mai bis August sei das Standesamt mit seinen Trauorten auf der Mühle, im Rathaus oder auch im Rattey Schloss gut gebucht. Neuester Trend: Am 31. Dezember schließen häufiger Paare den Bund fürs Leben, weiß Angelika Möller aus Erfahrung.

In Feldberg sind die Hotels am Himmelfahrtwochenende nicht mit Hochzeitsgästen, sondern eher mit Touristen ausgebucht. Eine Hochzeit steht bei Standesbeamtin Ulrike Freese im Kalender. Auf dem Trausteg im Kurpark möchte sich ein Paar das Ja-Wort geben. Der Wunsch wird ihnen erfüllt.

Übrigens, das nächste magische Datum dürfte der 16. 6. 2016 sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung