Zusammenstoß an der Ampel:

Mit 2,27 Promille hinterm Steuer Unfall verursacht

Ein 61-Jähriger ist in Neustrelitz betrunken Auto gefahren. Das hatte schlimme Folgen. Nun ist er seinen Führerschein und die Autoschlüssel los.

Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der Verursacher des Crashs Alkohol getrunken hatte.
Osterland - Fotolia/Symbolbild Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der Verursacher des Crashs Alkohol getrunken hatte.

Schon wieder ein betrunkener Autofahrer hinterm Steuer: Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, hat ein 61-jähriger Neustrelitzer bereits am Freitagabend einen Verkehrsunfall in der Residenzstadt verursacht. Nach jetzigem Kenntnisstand befuhr ein Mann mit seinem Fahrzeug die Glambecker Straße in Richtung Hohenzieritzer Straße. An der Ampel musste er halten. Dies merkte der direkt dahinter fahrende 61-jährige Autofahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. Verletzt wurde niemand. 

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste der Unfall-Verursacher pusten. Dabei wurden bei dem 61-Jährigen 2,27 Promille in der Atemluft festgestellt. In der Folge stellten die Beamten den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel  des 61-Jährigen sicher und brachten ihn zur Blutprobenentnahme.  Da er unter Einfluss von Alkohol einen Unfall verursacht hatte, muss sich der Mann nun wegen Gefährdung im Straßenverkehr verantworten und mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe rechnen, teilte Diana Mehlberg von der Polizeiinspektion Neubrandenburg dem Nordkurier mit.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung