:

Modder auf Landstraße sorgt für Ärger

Traktoren haben bei Fürstenhagen eine dicke Schlammschicht auf der Fahrbahn verteilt - das so genannte Bauernglatteis. Für Autofahrer ist die Pampe richtig gefährlich.

Traktoren wie dieser fahren unentwegt über die Landstraße 34 bei Fürstenhagen. Mit dem tiefen Profil ihrer Reifen schleppen sie Schlamm von den Feldern auf die Fahrbahn. Das Ergebnis: ein schmieriger Film, der Autos ins Rutschen bringen kann.
Susanne Böhm Traktoren wie dieser fahren unentwegt über die Landstraße 34 bei Fürstenhagen. Mit dem tiefen Profil ihrer Reifen schleppen sie Schlamm von den Feldern auf die Fahrbahn. Das Ergebnis: ein schmieriger Film, der Autos ins Rutschen bringen kann.

Eine zentimeterdicke Schlammschicht klebt auf der Landstraße 34, die von Fürstenhagen in die Uckermark führt. Traktoren haben den Matsch mit den tiefen Profilen ihrer Reifen vom Feld auf die Fahrbahn geschleppt. Die Asphaltstraße sieht aus wie ein Feldweg. Im Volksmund hat die Schmierschicht sogar einen Namen: Bauernglatteis.

Was die Landwirte nicht stört, ist für Autofahrer ein ernstes Problem. Die Pampe kann richtig gefährlich werden. Und eigentlich gilt das Verursacherprinzip: Wer den Brei auf die Fahrbahn schmiert, muss ihn auch beseitigen. Weil sich während der Ernte Verschmutzungen nicht vermeiden lassen, könnten Landwirte Schilder zur Geschwindigkeitsreduzierung oder Warnhinweise aufstellen lassen.

In Fürstenhagen aber wurde nichts beseitigt, und Schilder stehen auch keine. Sollte der Landwirt nicht bald aktiv werden, werde er aufgefordert, die Straße zu säubern, mahnt die Polizei. Gegebenenfalls springe die Straßenmeisterei ein. Die Kosten würden dem Verursacher in Rechnung gestellt.