Wiederkehr des Woldegker Wahrzeichens:

Mühle bekommt ihre Flügel zurück

Lange genug stand das Wahrzeichen der Windmühlenstadt Woldegk ohne Flügel da. Nun soll das historische Bauwerk gründlich überholt werden.

Morgendämmerung für Woldegks Wahrzeichen: Die Sanierung der bei einem Sturm zerstörten Mühlenflügel hat begonnen.
Ralph Schipke Morgendämmerung für Woldegks Wahrzeichen: Die Sanierung der bei einem Sturm zerstörten Mühlenflügel hat begonnen.

Flügellahm und unvollkommen steht die Woldegker Museumsmühle seit dem Sommer 2013 da. Das Holz ihrer Flügel war von Wind und Wetter gegerbt und bei einem Sturm schließlich brach eine der vier mächtigen Schwingen. Die übrigen ­wurden daraufhin sicherheitshalber demontiert.

Nun aber ist Woldegks Wahrzeichen, die historische Erdholländer-Mühle, eingerüstet. Ein sächsischer Zimmerer und Mühlenbau-Fachmann sowie ein Müritzer Dachdeckermeister sollen
der alten Schönheit eine Verjüngungskur verpassen. Bis zum nächsten Mühlenfest am 30. April 2015 sollen die vier Flügel wieder voll installiert sein.

Die gründliche Sanierung von Woldegks Wahrzeichen wird weit über 100 000 Euro kosten. Auch während des Baubetriebes soll in Abstimmung mit den Handwerkern meistens das Mühlenmuseum zugänglich bleiben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung