Arbeiten in luftiger Höhe:

Mühle bekommt neue Holzhaube

Bevor die neuen Flügel an dem historischen Baudenkmal in Woldegk montiert werden, erhält die alte Holländermühle jetzt zunächst ein neues Dach. Damit dieses künftig keine Wasserschäden mehr bekommt, hat man sich etwas Besonders überlegt. 

Jerome Wachauf und Ralf Auls (rechts) arbeiten derzeit über den Dächern der Mühlenstadt. Die beiden Handwerker erneuern die Holzhaube der Museumsmühle. Foto: Tobias Lemke
T. Lemke Jerome Wachauf und Ralf Auls (rechts) arbeiten derzeit über den Dächern der Mühlenstadt. Die beiden Handwerker erneuern die Holzhaube der Museumsmühle. Foto: Tobias Lemke

Eine neue ­schmucke Holzhaube ist seit einigen Tagen durchs Baugerüst an Woldegks Museumsmühle zu sehen. Wer genau hinschaut, der wird beim Blick aufs neue Haupt einen rötlichen Schimmer erkennen können. „Wir verbauen Schindeln aus Rotzedernholz“, klärt Ralf Auls von der Dachdeckerfirma Arnd Fischer auf. Vor zwei Wochen hat der Minzower Handwerksbetrieb mit der Dachsanierung an Woldegks Wahrzeichen begonnen.

Zedernholz sei besonders hart und beständig, be­gründen die Dachdecker die Wahl der Sorte. Waren Holzschindeln einst sehr verbreitet, biete heutzutage längst nicht mehr jeder Betrieb die alte Art der Deckung an. Dachdecker Ralf Auls und Zimmerer Jerome Wachauf haben damit allerdings Erfahrung. Sie arbeiten oft auf historischen Gebäuden wie zum Beispiel Kirchen. „Die Woldegker Mühle ist in diesem Jahr auch schon unsere dritte“, erzählt Auls.

Im Jahr 2013 mussten die Flügel der Woldegker Erdholländer-Mühle abmontiert werden, weil eine der vier mächtigen Schwingen zuvor bei Wind und Wetter in die Brüche ging. Woldegks Stadtväter beschlossen daraufhin, der Museumsmühle eine Verjüngungskur zu verpassen und beauftragten Handwerker für Reparaturarbeiten vor allem an der Dachhaube. Die Sanierung von Woldegks Wahrzeichen wird weit mehr als 100 000 Euro kosten. Bis zum 30. April 2015 sollen die vier Flügel möglichst wieder installiert sein, so dass sich die Windfänger zum Mühlenfest wieder drehen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung