Spaziergänger entsetzt:

Müllsünder verhunzen Waldgebiet

Alte Reifen, eine Auto-Frontscheibe, Plastikstühle und sogar eine Kühltruhe haben Unbekannte illegal im Wald abgeladen. Werden die Frevler endlich bestraft?

Hier hat sich jemand richtig ausgemistet. Autoreifen, eine Autoscheibe, Plastikstühle und sogar eine Kühltruhe liegen im Wald bei Mirow.
Katrin Büttner Hier hat sich jemand richtig ausgemistet. Autoreifen, eine Autoscheibe, Plastikstühle und sogar eine Kühltruhe liegen im Wald bei Mirow.

Eine illegale Mülldeponie ist in einem Waldstück bei Mirow entdeckt worden. Unbekannte haben in einem Fichtenbestand massenhaft Autoreifen, eine Frontscheibe, Plastikstühle und sogar eine Kühltruhe abgeladen. Einige Reifen wurden angezündet, gesundheitsschädliche Dämmwolle ist über den Boden verstreut, giftiges Kältemittel droht auszulaufen.

"Ich habe ja schon viel Unrat in den Wäldern liegen sehen, aber eine derart große Ansammlung ist mir noch nicht begegnet", sagt Katrin Büttner. Die Wesenbergerin hat die Deponie beim Pilzesammeln gefunden und ist erschüttert. "Erst lagen nur ein paar Autoreifen, nach und nach kam immer mehr dazu. Als jetzt auch noch die Kühltruhe abgeladen wurde, war bei mir das Maß voll."

Forstamtsleiterin Angela Wilke will Anzeige gegen Unbekannt erstatten. "Hier haben wir es nicht nur mit einem Umweltfrevel zu tun, sondern auch noch mit Brandstiftung", empört sie sich. Leider sei in den meisten solcher Fälle der Umweltsünder nicht ausfindig zu machen. Die Kosten für die Entsorgung trägt dann der Steuerzahler.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung