Schwergewichte unter sich:

Panzer erwischt einen Laster

Eine Begegnung, die nicht gut ausging. Jedenfalls für einen Lkw nicht. Denn obwohl er von seinem Fahrer am Fahrbahnrand geparkt wurde, hat der Panzer den Laster erwischt. Danach war der Lkw nicht mehr fahrbereit.

Für die Bergung des Lasters nach der Begegnung mit einem Panzer musste die Straße voll gesperrt werden.
Roland Weihrauch Für die Bergung des Lasters nach der Begegnung mit einem Panzer musste die Straße voll gesperrt werden.

Hoppla! Das muss ordentlich gescheppert haben. Auf der Landstraße 281 zwischen Holzendorf und Oertzenhof ist am Montag ein Panzer mit einem Lkw kollidiert. Warum das Kettenfahrzeug vom Typ Leopard den Laster streifte, ist bisher ungeklärt. Der Panzer befand sich in Polizeibegleitung. Um das schwere Gefährt vorbeizulassen, hielt der 36-jährige Fahrer eines Lkw  sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand an. Beim Vorbeifahren kam es allerdings zur seitlichen Kollision von Panzer und Laster. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden von insgesamt mehr als 50 000 Euro.

Beim Zusammenprall der Schwergewichte war fast klar, wer den Kürzeren ziehen musste. Der Lkw war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Bergung war die L 281 eine knappe Stunde voll gesperrt. Der 55-jährige Fahrer des Panzers Leopard konnte hingegen selbständig die Fahrt fortsetzen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung