Geärgert:

Radler stieß Blitzer um und machte sich davon

Da hat wohl jemand seinen Frust rausgelassen: Ein Radler stieß in Waren einen mobilen Blitzer um. Den Daten aber hat das nicht geschadet.

Die Polizei musste sich mit einem Radfahrer beschäftigen, der in Waren einen Blitzer umgestoßen hatte.
Roland Weihrauch Die Polizei musste sich mit einem Radfahrer beschäftigen, der in Waren einen Blitzer umgestoßen hatte.

Das war doch Absicht, sagt die Polizei: Als der Landkreis am Donnerstagabend Geschwindigkeitsmessungen auf dem Schweriner Damm in Waren vornahm, habe ein Radfahrer absichtlich das Messgerät umgestoßen. Gegen 18 Uhr war der Radfahrer mit einem Hund an der Leine unterwegs, fuhr auf der Höhe des Altstadtcenters an dem Blitzgerät vorbei und stieß es um.

Doch das Umstoßen hatte laut Polizei keine Folgen, das Gerät hatte keine Schaden genommen. Der Täter machte sich allerdings schnell aus dem Staub  und konnte bislang auch nicht ermittelt werden. "Die gespeicherten Daten sind nach wie vor verwendbar und auswertbar. Auch das Umstoßen eines Gerätes änderte daran nichts", erklärte Polizei-Pressesprecherin Karen Lütge.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung