Attraktion dazugekommen:

Riesenspaß an neuer Rennbahn

Dass es im Landeszentrum für erneuerbare Energien langweilig ist, kann man nicht behaupten. Und jetzt gibt es eine weitere Attraktion.

Viel Spaß hatten die Schüler, als sie mit Muskelkraft die Autos auf der rennbahn antrieben. Foto: André Gross
Viel Spaß hatten die Schüler, als sie mit Muskelkraft die Autos auf der rennbahn antrieben. Foto: André Gross

Mit einer weiteren Attraktion bringt das Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz Kinderaugen zum Leuchten. Aber auch Erwachsene haben jede Menge Spaß, wie sich bei der Einweihung der riesigen Autorennbahn zeigte. Sie kann herkömmlich mit Handreglern, aber auch mit Beinkraft betrieben werden. Die ersten Rennen bestritten Jungen und Mädchen der Klasse 6c der Integrierten Gesamtschule „Walter Karbe“ in Neustrelitz. Die vierspurige, 6,90 mal 3,30 Meter große Anlage mit Computer-Auswertung ist von dem Hallenser Rennbahnbauer Martin Hermeling errichtet worden und entzückt mit vielen Details. Sie wird über die hauseigene Anlage mit Strom aus Sonne und Wind  versorgt. Vorerst sechs Monate lang läuft das Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerken und Leea, eine Rückkehr der Bahn im Herbst 2014 ist geplant. „Hier kann zum kleinen Preis Toben und Bildung  verbunden werden. Ideal für Kindergeburtstage, gern auch mit Kaffeetafel, oder für Brigadefeiern“, sagte Stadtwerke-Chef Frank Schmetzke. Das Eintrittsgeld berechtigt auch zum Besuch der aktuellen Leea-Ausstellung „Energy Island“.     

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung