:

Rucksack mit illegalen Drogen im Bus vergessen

In einem Shuttle-Bus hat ein Fahrer ein Gepäckstück gefunden und es abgegeben. Der Rucksack fing dann an, sehr seltsam zu riechen.

In einer Behörde wurde ein Rucksack abgegeben, der verdächtig roch.
Georg Wagner/Symbolbild In einer Behörde wurde ein Rucksack abgegeben, der verdächtig roch.

Ob sich der Besitzer meldet? Ein Busfahrer hat beim Ordnungsamt in Mirow einen in einem Shuttle-Bus vergessenen Rucksack abgegeben. Der von dem Rucksack ausgehende Geruch kam dem zuständigen Ordnungsamtsmitarbeiter verdächtig vor. Er holte die Polizei hinzu. Diese öffnete das Gepäckstück und förderte mehrere Tüten mit Betäubungsmitteln und mehrere hundert Euro ans Tageslicht. Doch damit nicht genug. Auch ein Personalausweis fand sich in dem Gepäckstück. Gegen den Inhaber des Ausweises hat die Polizei jetzt Anzeige erstattet, hieß es am Freitag aus dem Polizeihauptrevier Neustrelitz. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Rucksackbesitzer um einen Fusion-Besucher in Lärz handelt.