Gewalt wegen Beleidigung:

Schlägerei zwischen Syrern in Neustrelitz

Drei Syrer haben einen Landsmann verprügelt. Der Grund: Der Asylbewerber wollte seine Freundin verteidigen. 

Bei einer Prügelei in Neustrelitz gab es mehrere Verletzte.
Karl-Josef Hildenbrand Bei einer Prügelei in Neustrelitz gab es mehrere Verletzte.

Zwischen vier syrischen Asylbewerbern ist es am Sonntag in Neustrelitz zu einer Prügelei gekommen. Dabei erlitten drei der Beteiligten leichte Verletzungen. Der Vorfall ereignete sich gegen 21:15 Uhr in der Heinrich-Mann-Straße. Dies meldete das Polizeipräsidium Neubrandenburg.

Zuvor hatte ein 22-jähriger Syrer einen Landsmann zur Rede gestellt, der seine Freundin in der Straße wiederholt belästigt hatte. Dabei habe es sich um sexuelle Anzüglichkeiten gehandelt, berichtete die 33-jährige Neustrelitzerin.

Der angesprochene, 22-jährige Syrer griff daraufhin den Freund der Frau an. Kurze Zeit später eilten die beiden  Mitbewohner des Angreifers hinzu und schlugen ebenfalls auf den Freund der Neustrelitzerin ein. Ein Anwohner verständigte die Polizei. Der Geschädigte wurde im Krankenhaus Neustrelitz ambulant behandelt. Die Kripo ermittelt nun gegen die drei Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nordkurier digital jetzt ab 3,75 € pro Monat