Wetter-Phänomen:

Mysteriöse Eiskreise auf dem Fürstenseer See

Was sind das für Eisstrukturen auf dem Fürstenseer See? Auf dem Gewässer sieht es so aus, als hätte jemand viele kreisrunde Eisscheiben zu einer ungewöhnlichen Formation gelegt.

Die Natur bringt manchmal Unerklärliches zustande. Unser Leser Rüdiger Gerloff hat dieses Foto am Fürstenseer See gemacht und kann sich nicht erklären, wie diese Eiskreise, die fast schon im Muster liegen, entstanden sein können.
Rüdiger Gerloff Die Natur bringt manchmal Unerklärliches zustande. Unser Leser Rüdiger Gerloff hat dieses Foto am Fürstenseer See gemacht und kann sich nicht erklären, wie diese Eiskreise, die fast schon im Muster liegen, entstanden sein können.

Der Neustrelitzer Rüdiger Gerloff staunte nicht schlecht, als er diese „interessanten Eisstrukturen am Fürstenseer See“ entdeckte. Es hat den Anschein, als hätte jemand mit einem Zirkel Eiskreise auf den gefrorenen See gemalt, um diese anschließend auszuschneiden und zu einem Muster neu zusammenzulegen. „Ich kann mir nicht erklären, wie dieses Muster entstanden sein könnte“, sagte Dr. Rüdiger Gerloff.

Dabei ist der Neustrelitzer viel in der Natur unterwegs. Er hat als Zell- und Molekulargenetiker im Neubrandenburger Klinikum gearbeitet und widmet sich jetzt seinem Hobby als Naturschützer. An dem Tag, als er die runden Schollen entdeckte, war Rüdiger Gerloff gerade auf der Suche nach einer anderen Naturseltenheit. „Ich habe die Nadelholzmistel gesucht“, verriet er. Die Misteln im Laubbaum kennt jeder, die in den Kiefern sind bisher unbekannt.

Die ungewöhnlichen Wasserformationen liegen deshalb eigentlich außerhalb des Interessengebietes von Rüdiger Gerloff. Da aber auch er so etwas noch nicht gesehen hat, hielt er das Natur-Phänomen auf dem Bild fest. Der Nordkurier hat dieses Foto Uwe Tessenow aus Zwenzow gezeigt. Er ist Professor für Limnologie/Gewässerkunde und hat eine Erklärung. Durch Wind wird das Eis auf dem Wasser gebrochen, erklärte der Experte. "Die Schollen werden am Ufer zusammengedrückt, reiben aneinander und werden so wie die Steine von der Strömung, abgerundet. Dabei entstehen die kreisrunden Eisschollen am Ufer. Pfannkucheneis kann man das nennen“, sagt Uwe Tessenow.

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!