Nach Unfall:

Storchen-Nachwuchs von Hunger bedroht

Eine Storchenfamilie braucht jetzt menschliche Unterstützung, damit sie über den Sommer kommt.

Storch auf Futtersuche. In Lüttenhagen ist eine Adebar-Familie in Not geraten.
Marcel Sahlmen Storch auf Futtersuche. In Lüttenhagen ist eine Adebar-Familie in Not geraten.

Der Lüttenhagener Storch ist unfreiwillig zum Unglücksvogel geworden. Anwohner fanden ein Elterntier verletzt in einem Koppeldrahtzaun. Zur Pflege ist der Vogel nun auf einen Storchenhof nahe Pasewalk gekommen. In Lüttenhagen steht der Storchenhorst auf dem Gelände des Forstamtes. Dort befürchten die Mitarbeiter nun, dass das verbleibende Elterntier nicht genug Futter für die Jungvögel heranschaffen kann.

„Wir rufen deswegen zu Futterspenden auf“, sagt Katja Powils vom Forstamt. Angler können kleine Friedfische vorbeibringen, die dann am Fuß des Nestes abgelegt werden.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!