Brandserie:

Täter-Suche immer noch erfolglos

Noch ist der Verursacher der Brände in der Woldegker Innenstadt nicht gefasst. Die Polizei ermittelt noch immer und setzt dabei auf Hinweise von den Einwohnern.

So sah es nach dem Imbiss-Brand aus.
Tobias Lemke So sah es nach dem Imbiss-Brand aus.

Nach der Brandserie in der Woldegker Innenstadt setzt die Polizei nach wie vor die Befragungen der Einwohner fort, die in der Nähe der Brandorte wohnen. Darüber informierte am Dienstag Polizeisprecherin Nicole Buchfink. „Die Bürger müssen sich sogar darauf einstellen, mehrmals befragt zu werden“, bittet sie um Verständnis bei den Woldegkern. Die Polizei sucht nach möglichen Hinweisen zu drei Bränden.

Am 12. November brannten in der Kronenstraße zwei Fahrzeuge ab, zu dem Feuer am Imbiss in der Ernst-Thälmann-Straße in der Nacht zum 2. Dezember werden ebenfalls Zeugen gesucht und der Mülltonnenbrand vom 7. Dezember in der Woldegker Brüderstraße wird in diesem Zusammenhang auch beleuchtet. „Wir sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen“, betont die Polizeikommissarin noch einmal.

In einem Fall Tatverdächtige ermittelt

Zwei schwere Brände am 23. November gelten indes als aufgeklärt. An diesem Tag brannte zunächst eine Scheune in Carlslust und am Abend brach ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Innenstadt aus. Diese beiden Brände spielen bei den derzeitigen Ermittlungen keine Rolle. Beim Scheunenbrand wird nicht von Brandstiftung ausgegangen und zum Kellerbrand kam es, weil zwei Jugendliche offenbar das Feuer gelegt hatten.

Wer Hinweise geben kann oder Auffälligkeiten beobachtet hat, wird gebeten, sich unter 0395 55822224 bei der Polizei zu melden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung