:

TSG II voll auf Erfolg geeicht

Von unserem MitarbeiterMatthias SchüttAuf den dritten Sieg in Folge dürfen die Neustrelitzer Landesliga-Fußballer hoffen. Zu Gast im Harbigstadionist ...

Die Neustrelitzer Landesliga-Kicker um Nils Runge (rechts) sind morgen daheim gefordert.  FOTOs: Matthias schütt

Von unserem Mitarbeiter
Matthias Schütt

Auf den dritten Sieg in Folge dürfen die Neustrelitzer Landesliga-Fußballer hoffen. Zu Gast im Harbigstadion
ist morgen der vom
Abstieg bedrohte Neuling
SV Teterow.

Neustrelitz.Zum Heimkick am 17. Spieltag empfangen morgen die Landesliga-Fußballer der TSG Neustrelitz II den abstiegsbedrohten Aufsteiger SV Teterow (14 Uhr Kunstrasenplatz Harbigstadion). Die Rollen sind verteilt: Die Gastgeber-Elf von Trainer André Schröder geht als haushoher Favorit ins Spiel, Außenseiter sind die Teterower, die bisher nur sechs Punkte holten. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Überraschung.
„Wir wollen natürlich die Heimpartie gewinnen“, so André Schröder, der zuletzt zwei Siege in Folge von seiner Elf sah. Dem 4:1-Heimsieg gegen den Malchower SV II folgte am vergangenen Wochenende ein 5:2-Auswärtserfolg gegen den Pasewalker FV. Durch diese Resultate konnten die Residenzstädter auf Rang drei in der Tabelle klettern, haben aber im Vergleich zu den anderen Teams an der Tabellenspitze schon mehr Spiele auf dem Konto. So heißt die TSG-II-Devise: Von Spiel zu Spiel gucken.
Nach dem Heimkick gegen den Tabellenvorletzten SV Teterow – die Neustrelitzer gewannen bereits das Hinspiel klar mit 6:0 – sollen auf dem TSG-II-Konto drei Punkte mehr sein. Die Bergringstädter konnten auf fremden
Plätzen bisher nur einen Punkt holen und kassierten schon sechs Niederlagen. Unterm Strich steht die zweitschlechteste Auswärtsbilanz nach Schlusslicht SG Karlsburg/Züssow. Nun will die TSG-II-Truppe dafür sorgen, dass die siebte Teterower Pleite in der Fremde hinzukommt.
André Schröder hat die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche zur Verfügung. Verstärkung aus dem Kader der Regionalliga-Elf der TSG ist nicht geplant, da die „Erste“ gleichzeitig beim 1. FC Magdeburg spielt.