:

TSG: Nach Liga-Punkt volle Konzentration auf den Pokal

Halberstadt.Ein 1:1-Remis bei Germania Halberstadt im Gepäck und das Pokalhalbfinale bereits vor Augen – die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz tanzen ...

Halberstadt.Ein 1:1-Remis bei Germania Halberstadt im Gepäck und das Pokalhalbfinale bereits vor Augen – die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz tanzen erfolgreich auf zwei Hochzeiten. Am Mittwoch (14 Uhr) empfangen die Neustrelitzer den Verbandsligisten Greifswalder SV im Parkstadion. Die Cup-Vorfreude steigt. „Wir sind heiß auf das Pokalspiel und wollen natürlich in das Finale bei uns im Parkstadion einziehen“, sagte TSG-Coach Rastislav Hodul.
Von einer rundum gelungenen „Generalprobe“ bei Germania Halberstadt wollte indes keiner sprechen. Im Ligaspiel kassierten die Neustrelitzer den Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit. „Am Ende ist das Unentschieden sehr unglücklich, da wir in Halberstadt unser bisher bestes Auswärtsspiel gezeigt haben“, resümierte der Slowake. Die Neustrelitzer erledigten in Halberstadt ihre taktischen Aufgaben sehr diszipliniert und ließen kaum Gelegenheiten des Gegners zu. Die TSGler waren in Halbzeit eins vor allem durch Schüsse von Salvatore Rogoli (3./17.) und Kai Hempel (18.) gefährlich. Dennoch ging es ohne Tore in die Kabinen. Nach der Pause dauerte es nur 13 Minuten und die Gäste konnten den 1:0-Führungstreffer bejubeln. TSG-Kicker Mame Mbar Diouf traf nach Vorarbeit von Salvatore Rogoli, musste nach seinem Torjubel aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden. „Eine Untersuchung soll eine genau Diagnose bringen“, sagte der TSG-Coach über seinen Torschützen. In den letzten sieben Partien erzielte der 22-jährige Winterneuzugang Diouf bereits vier Tore.
Turbulent wurde es dann in der Schlussphase. Nachdem TSG-Kicker Kevin Kahlert nur das Lattenkreut traf, spielten die Hausherren einen schnellen Angriff, aus dem eine Ecke resultierte. Diese nutzten die Gastgeber zum 1:1-Ausgleich. Den Kopfball von Niels-Peter Mörck konnte TSG-Keeper Daniel Bittner zwar parieren, aber der Unparteiische sah den Ball hinter der Linie. „Nun gilt unsere Aufmerksamkeit dem Pokal. Wir wollen 2013 unbedingt die Trophäe nach Neustrelitz holen“, so Hodul.
TSG: Bittner – Franke, Schönwälder, Morack, Pütt – Hempel, Süsser – Schindler, Rogoli (89. Kurtaj), Diouf (62. Fuchs) – Ben-Hatira (77. Kahlert)ms