:

Mehr als 200 Teilnehmer beim Lafit-Jedermann-Triathlon

Ein Triathlon den Jeder schafft? Leicht wird der Lafit-Jedermann-Triathlon in Prälank nicht, aber er ist begehrt - und bringt Vollsperrungen mit sich.

Triathlon-Veranstalter Andree Lawrenz stellt schon Umleitungsschilder auf, hier an der Useriner Straße in Neustrelitz. Er hofft, dass alle stehen bleiben.
Susanne Böhm Triathlon-Veranstalter Andree Lawrenz stellt schon Umleitungsschilder auf, hier an der Useriner Straße in Neustrelitz. Er hofft, dass alle stehen bleiben.

Zu Wasser, zu Land und in luftiger Höhe eines Fahrradsattels – so pesen am Sonnabend, 19. August, wieder Ausdauersportler durch Prälank, Lindenberg, Groß Quassow und Userin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Zum 24. Mal wird der Lafit-Jedermann-Triathlon ausgetragen, bei dem 600 Meter geschwommen, 20 Kilometer Rad gefahren und 4,5 Kilometer gelaufen werden müssen.

Veranstalter Andree Lawrenz freut sich schon jetzt über mehr als 200 Anmeldungen, die trotz der Haupturlaubszeit bereits eingegangen sind. „Unseren Rekord von 350 Teilnehmern werden wir in diesem Jahr zwar nicht überbieten, aber ich bin sehr zufrieden“, sagte er am Mittwoch. Da Anmeldungen noch bis eine Stunde vor dem Start entgegen genommen werden, gehe er davon aus, dass die Teilnehmerzahl noch steigt. „Es gab ein Jahr, da kamen am Wettkampftag 100 Nachmeldungen. Auch das geht.“

Ohne Helm, nix los

Wirklich jeder könne mitmachen, wenn er sich nur zutraut, eineinhalb Stunden ohne Pause Sport zu machen und mindestens 16 Jahre alt ist. Ohne Helm dürfe jedoch keiner über die Pisten sausen. Start ist um 16 Uhr an der nördlichen Badewiese des Großen Prälanksees. Ziel ist die Badewiese am südlichen Ufer.

Verkehrsteilnehmer müssen in der gesamten Region mit Behinderungen und Umleitungen rechnen. Die Wettkampfstrecken werden von 16 bis 18 Uhr für alle Kraftfahrzeuge voll gesperrt.

Ein Video vom Lafit-Jedermann-Triathlon 2015: