Alles auf Anfang:

Umbau des Parkstadions liegt erst mal auf Eis

Der Umbau des Parkstadions in Neustrelitz ist ins Stocken geraten. Es gibt keine Baugenehmigung vom Landkreis. An den Umbauplänen soll dennoch festgehalten werden, sagt der Bürgermeister.

Die Erweiterung des Parkstadions steht erst mal in den Sternen.
M. Schütt Die Erweiterung des Parkstadions steht erst mal in den Sternen.

Die Finanzierung für den Umbau des Parkstadions steht plötzlich auf der Kippe. Ursache ist die fehlende Baugenehmigung für die geplante rund 1,5 Millionen Euro teure Baumaßnahme. Mit einer Genehmigung ist in nächster Zeit auch nicht zu rechnen, heißt es dazu aus dem Rathaus. Die beteiligte Forstbehörde hat die Planungen "wegen des Waldabstandes abgelehnt", so die Begründung seitens des Kreises. "Wir müssen daher einen Antrag auf Waldumwandlung stellen", heißt es in einer Information aus der Stadt. Dieses Verfahren werde nun weitere Zeit in Anspruch nehmen. "Derzeit kann nicht gesichert gesagt werden, wie lange es noch dauern wird, bis die Baugenehmigung vorliegt", sagt Bürgermeister Andreas Grund. An dem Vorhaben, die Stadionsicherheit zu verbessern, will die Stadt dennoch festhalten.

Allerdings wackelt mit der Verzögerung der Baugenehmigung nun auch die geplante Finanzierung. Das Land hat Fördermittel angekündigt, diese Förderung jedoch an eine "Gesamtrealisierung und Abrechnung des Vorhabens bis Jahresende 2015 gebunden", bestätigt die Stadt. "Gegenwärtig wird es infolge des ins Stocken geratenen Genehmigungsverfahrens immer schwieriger, die in Aussicht gestellten Fördermittel aus der alten Förderperiode für die Fertigstellung innerhalb des derzeit vorgesehenen und genehmigten Zeitrahmens tatsächlich in Anspruch zu nehmen", erklärt das Stadtoberhaupt.

Im Parkstadtion sollten 1100 Plätze in einem neuen Gästefanblock entstehen. Außerdem sollte im Fanblock ein Kassenhaus gebaut werden, dass auch Räume zur Personenkontrolle beinhaltet. Neue Toiletten für 1200 Besucher und 1000 weitere Stehplätze sind ebenfalls im Plan vorgesehen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung