Tierquälerei:

Useriner Katzen tragen schlimme Verletzungen davon

In Userin sind erneut mehrere Stubentiger misshandelt worden. Darunter ist auch ein Tier, das schon mehrmals angegriffen wurde. Ist dafür ein Katzenhasser verantwortlich?

Der Useriner Kater Bomber wurde bereits zum dritten Mal von unbekannten Tierquälern verletzt.
Conny Tiedt Der Useriner Kater Bomber wurde bereits zum dritten Mal von unbekannten Tierquälern verletzt.

In Userin sind offenbar wieder mehrere Katzen verletzt worden. Erneut traf es dabei den Kater Bomber. Das Tier wurde zu Beginn der vergangenen Woche von seinen Besitzern mit einer Verletzung am Kopf aufgefunden. Einen Tag später wurde der Kater zusätzlich am hinteren rechten Bein verletzt. Die Pfote des Tiers ist dick und geschwollen; der Kater läuft nur noch auf drei Beinen. Doch Bomber ist nicht das einzige Opfer der unbekannten Katzenhasser. Auch der Useriner Kater Bruno wurde am Kopf verwundet. Es ist die zweite Verletzung dieser Art für das Tier.

Mitte März waren die beiden Katzen in Userin schon einmal offenbar misshandelt worden. Die Kater erlitten damals blutende Kopfverletzungen. Nach Darstellung von Manuela Jeschke vom Tierschutzverein Neustrelitz wurden die Katzen höchstwahrscheinlich von Unbekannten auf den Kopf geschlagen. Raufereien mit anderen Katzen oder Tieren konnten als Grund für die Wunden damals ausgeschlossen werden, sagte Jeschke. Dies hätten Konsultationen mit Tierärzten ergeben.

Nach einem Bericht des Nordkurier über die Ereignisse in Userin hatten sich im März weitere Katzenbesitzer bei Jeschke gemeldet. Diese meldeten vier weitere Fälle von Kopfverletzungen bei Useriner Katzen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung