Parkstadion wird eingeweiht:

Viel Prominenz am Fußball-Rasen

Rund 1,5 Millionen Euro wurden im Neustrelitzer Parkstadion verbaut. Am Wochenende wird das Band durchgeschnitten.

Das umgebaute Parkstadion wird jetzt eingeweiht.
Anett Seidel Das umgebaute Parkstadion wird jetzt eingeweiht.

Die TSG-Fans werden am Sonntag darauf hoffen, dass die Spieler auf dem Rasen genauso flott daherkommen, wie das umgebaute Stadion aussieht. Doch bevor die Neustrelitzer und die Spieler des BFC Dynamo 13.30 Uhr auf den Platz laufen, wird das Stadion nach den Bauarbeiten wieder eingeweiht. Erwartet werden deshalb Stadtpräsident, Bürgermeister und auch Landes-Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Davor wird sich bereits ein TSG-Fanzug vom Markt aus in Richtung Parkstadion in Bewegung setzen.

Rund 1,5 Millionen Euro wurden mit Hilfe von Fördermitteln im Stadion verbaut. Die Zahl der Zuschauerplätze stieg von 2400 auf 4500 Plätze. Ein Gästefan-Bereich, der den Anforderungen des Nordostdeutschen Fußballverbandes entspricht, ist ausgebaut worden. Weitere Sitzplätze gibt es nun auf der Gegentribüne. Den Auftakt der Spielsaison in der Regionalliga haben die Neustrelitzer vermasselt. Nun hoffen die Fans auf einen Heimsieg am Sonntag, um den Saisonstart doch noch zu retten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung