Mehrere Pkw verunglückt:

Wildunfall löst Karambolage aus

Weil ein Bus mit einem Reh kollidierte, verlor er die Stoßstange. Die nachfolgenden Autos, die darüber fuhren, trugen Beulen davon. Die allerletzte Fahrerin in der Pannen-Schlange erwischte es allerdings am heftigsten.

Ungewöhnlicher Unfall bei Cölpin. Ein Reh war mit einem Bus zusammengestoßen, die folgenden Fahrzeuge fuhren über die Stoßstange des Busses.
Friso Gentsch Ungewöhnlicher Unfall bei Cölpin. Ein Reh war mit einem Bus zusammengestoßen, die folgenden Fahrzeuge fuhren über die Stoßstange des Busses.

Ein Bus ist am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr mit einem Reh auf der Bundesstraße 104 zwischen Cölpin und Pragsdorf zusammengestoßen. Der Bus verlor dabei seine Stoßstange, über welche die nachfolgenden drei Fahrzeuge fuhren. Die Autos wurden dabei leicht beschädigt, indem sie sich Kratzer und Beulen einfingen. Damit aber nicht genug. Ein weiterer Autofahrer, der sich der Unglücksstelle näherte und die Warnblicklichter erkannte, verringerte die Geschwindigkeit.

Das registrierte die Fahrerin im darauf folgenden Auto zu spät. Es kam zu einem weiteren Unfall, bei dem die Fahrzeugführerin mit ihrem Auto auffuhr und anschließend von der Fahrbahn abkam. Ihr Pkw landete im Straßengraben und prallte frontal gegen einen Baum. Die Frau verletzte sich dabei leicht und musste im Klinikum in Neubrandenburg behandelt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden beider Unfälle auf 11000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung