Brand auf Feldberger Campingplatz:

Wohnwagen wird Raub der Flammen

Wie von Geisterhand entzündet hat ein Urlaubsmobil in Feldberg Feuer gefangen. Vor Ort sind alle sicher: "Wir hatten Glück, dass nicht mehr passiert ist".

Viel ist nicht übrig vom Wohnwagen. Campingplatzbetreiber Max Greiling besichtigt die verkohlten Reste.
Susanne Böhm Viel ist nicht übrig vom Wohnwagen. Campingplatzbetreiber Max Greiling besichtigt die verkohlten Reste.

Der Schreck sitzt tief auf dem Campingplatz am Bauernhof in Feldberg. Wie von Geisterhand angezündet war am Montagnachmittag ein leer stehender Wohnwagen in Flammen aufgegangen und rasend schnell abgebrannt. Die Feuerwehr konnte das Urlaubsmobil nicht mehr retten. Jetzt sind nur verkohlte Reste übrig. Reines Glück, dass die Flammen nicht auf andere Wohnmobile über­griffen.

Die Feuerwehr rückte mit zwei Einsatzfahrzeugen und acht Leuten an. „Als die ankamen, war aber schon nichts mehr zu retten. Da hatten sich schon Gasflaschen entzündet“, berichtet Zeltplatzbetreiber  Max Greiling. Glücklicherweise seien die Ventile der Gaskanister offen gewesen, daher explodierten die Flaschen nicht.

Der Besitzer des zerstörten Wohnanhängers, ein Dauercamper aus Berlin, weilte am Brandtag in der Hauptstadt und erfuhr per Telefon vom Ende seines Urlaubsdomizils. Ausgelöst wurde der Brand, wie die Polizei berichtet, durch einen technischen Defekt.